$plugin_tx['gbook']['txt_mandatory_hint']="Pflichtfeld, muss ausgefüllt werden";ï»ż Trabivermietung Pirna - Impressum / AGB
Seite
MenĂŒ
News
Sie sind hier:   Startseite > Impressum / AGB

Impressum

 

Die nachstehenden Informationen enthalten die gesetzlich vorgesehenen Pflichtangaben zur Anbieterkennzeichnung, sowie rechtliche Hinweise zur InternetprÀsenz von trabivermietung-pirna.de

Anbieter dieser InternetprÀsenz im Rechtssinne ist:

Tom Franke
Ottendorf 3
DE-01819 Bahretal

Ust.-Nr.: 210 / 220 / 00699

 


Rechtliche Hinweise zur Haftung/Disclaimer:

trabivermietung-pirna.de ist um die Richtigkeit und AktualitĂ€t der auf dieser InternetprĂ€senz bereit gestellten Informationen bemĂŒht. Trotzdem können Fehler und Unklarheiten nicht vollstĂ€ndig ausgeschlossen werden. trabivermietung-pirna.de ĂŒbernimmt deshalb keine GewĂ€hr fĂŒr die AktualitĂ€t, Richtigkeit, VollstĂ€ndigkeit oder QualitĂ€t der bereitgestellten Informationen. FĂŒr SchĂ€den materieller oder immaterieller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollstĂ€ndiger Informationen unmittelbar oder mittelbar verursacht werden, haftet trabivermietung-pirna.de nicht, sofern ihm nicht nachweislich vorsĂ€tzliches oder grob fahrlĂ€ssiges Verschulden zur Last fĂ€llt.

trabivermietung-pirna.de behĂ€lt es sich vor, Teile des Internetangebotes oder das gesamte Angebot ohne gesonderte AnkĂŒndigungen zu verĂ€ndern, zu ergĂ€nzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgĂŒltig einzustellen.

Die Verantwortlichkeit fĂŒr fremde Inhalte, die beispielsweise durch direkte oder indirekte VerknĂŒpfung zu anderen Anbietern bereit gehalten werden, setzt unter anderem positive Kenntnisse des rechtswidrigen oder strafbaren Inhaltes voraus. Fremde Inhalte sind in geeigneter Weise gekennzeichnet. trabivermietung-pirna.de hat auf fremde Inhalte keinerlei Einfluss und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. trabivermietung-pirna.de hat keine positive Kenntnis ĂŒber rechtswidrige oder anstĂ¶ĂŸige Inhalte auf den verknĂŒpften Seiten fremder Anbieter. Sollten auf den verknĂŒpften Seiten anderer Anbieter oben genannte Inhalte enthalten sein, so distanziert sich trabivermietung-pirna.de von diesen Inhalten ausdrĂŒcklich.


Rechtliche Hinweise zum © Copyright/Urheberrechte:

Alle Rechte vorbehalten. Die auf der Website verwendeten Texte, Bilder, Grafiken, Dateien und sonstigen schutzfĂ€higen Inhalte unterliegen den jeweils einschlĂ€gigen nationalen Urheberrechtsgesetzen und anderen Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums. Insbesondere die dauerhafte Speicherung, Weitergabe, Bearbeitung oder VerĂ€nderung sowie die Nutzung oder Verwendung geschĂŒtzter Inhalte fĂŒr andere Websites oder Medien werden nicht gestattet oder sind ausdrĂŒcklich genehmigungspflichtig.


Hinweis zu Links und Bannern

FĂŒr fremde Inhalte ist trabivermietung-pirna.de nach dem Teledienstegesetz nicht verantwortlich. FĂŒr Websites Dritter, auf die auf den Seiten von trabivermietung-pirna.de durch Links verwiesen wird, tragen grundsĂ€tzlich nur die jeweiligen Anbieter der Websites die Verantwortung. Auf die Gestaltung und die Inhalte dieser per Link verknĂŒpften Seiten hat die Trabivermietung-Pirna keinerlei Einfluß. Die Trabivermietung-Pirna ist nach dem Teledienstegesetz nicht verpflichtet, die fremden Inhalte stĂ€ndig zu ĂŒberprĂŒfen. Auch ist es trabivermietung-pirna.de nicht möglich, jede VerĂ€nderung der verknĂŒpften Seiten nachzuvollziehen und die eigenen Inhalte und/oder Links dementsprechend anzupassen. trabivermietung-pirna.de distanziert sich ausdrĂŒcklich von allen Inhalten der gelinkten Seiten Dritter, auf die nur pauschal verwiesen wird. 

 

 

Allgemeine GeschÀftsbedingungen

 

Der Mieter und der Fahrer mĂŒssen im Besitz einer gĂŒltigen Fahrerlaubnis sein und diese durch den FĂŒhrerschein bei Vertragsabschluß nachweisen.

Mit Abschluss des Vertrages zwischen dem Mieter und Vermieter, hat der Mieter bindend die folgenden allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gĂŒltigen Fassung akzeptiert.

 

§1 Mietvertrag, Mieter und berechtigte Fahrer

Der Mietvertrag kommt durch schriftliche Unterzeichnung zustande.
Mieter können eine oder mehrere Personen sein, die im Mietvertrag ausdrĂŒcklich als Mieter bezeichnet werden mĂŒssen.
Der Mieter kann das Nutzungsrecht aus dem Mietvertrag nur mit Zustimmung des Vermieters auf weitere Fahrer (berechtigte Fahrer) ĂŒbertragen. Diese Fahrer sind durch den Mieter bei Vertragsabschluss zu nennen. Der Vermieter kann benannte Fahrer vom Nutzungsrecht ohne BegrĂŒndung ausschließen. Das Nutzungsrecht darf nicht an Dritte unbenannte Fahrer ĂŒbertragen werden.
Der Mieter hat eigenstĂ€ndig zu prĂŒfen, ob sich der berechtigte Fahrer im Besitz einer auf dem Gebiet der BRD gĂŒltigen Fahrerlaubnis befindet und
auch die sonstigen nach der Fahrerlaubnis erteilten Auflagen einhĂ€lt. Hierzu hat er alle ihm zur VerfĂŒgung stehenden Möglichkeiten auszuschöpfen und die notwendigen Erkundigungen einzuziehen.
Der Mieter hat das Handeln des Fahrers wie sein eigenes zu vertreten.
Fahrten in das Ausland sind nur mit Zustimmung des Vermieters gestattet.
Dem Mieter ist es untersagt, das Fahrzeug zu motorsportlichen Zwecken, zu Testzwecken, zur gewerblichen Personen- oder GĂŒterbeförderung sowie fĂŒr rechtswidrige Zwecke zu nutzen, auch soweit sie nur nach dem Recht des Tatortes verboten sind, oder Dritten zur VerfĂŒgung zu stellen. Weiterhin ist es untersagt das Fahrzeug zur Beförderung von leicht entzĂŒndlichen, giftigen oder sonstigen gefĂ€hrlichen Stoffen zur Begehung von Zoll- und sonstigen Straftaten, zu nutzen, auch wenn diese nur nach dem Recht des Tatortes mit Strafe bedroht sind.

 

§2 Allgemeines

Mit RĂŒcksicht auf die beiden Vertragsteilen bekannten außergewöhnlichen Risiken der Vermietung eines Kraftfahrzeuges verpflichtet sich der Mieter, ohne jegliche Alkoholbeeinflussung zu fahren.

Der Mieter erklĂ€rt, dass er sĂ€mtliche von ihm abgegebenen ErklĂ€rungen, insbesondere hinsichtlich der Übernahme seiner Verpflichtungen, auch in Vollmacht fĂŒr den bzw. die berechtigten Fahrer des Mietwagens abgibt, so dass sĂ€mtliche ErklĂ€rungen auch fĂŒr und gegen den bzw. die berechtigten Fahrer wirken

 

§3 Versicherung

Der Versicherungsschutz fĂŒr das gemietete Fahrzeug erstreckt sich auf eine Haftpflichtversicherung mit einer max. Deckungssumme von € 100 Mio. jedoch höchstens € 8 Mio. je geschĂ€digte Person.
Jeder im Rahmen des Mietvertrages vereinbarte Versicherungsschutz entfÀllt, insbesondere wenn ein unberechtigter Fahrer das Fahrzeug gebraucht, wenn der Fahrer des Fahrzeuges bei Eintritt des Versicherungsfalles nicht im Besitz der vorgeschriebenen Fahrerlaubnis ist sowie bei Vorliegen einer Ausnahmeregelung aus §8 dieser Bedingung.

 

§4 Besondere Pflichten des Mieters

Der Mieter verpflichtet sich, das Fahrzeug schonend und fachgerecht zu behandeln, alle fĂŒr die Benutzung maßgeblichen Vorschriften und technischen Regeln zu beachten, regelmĂ€ĂŸig zu prĂŒfen, ob sich das Fahrzeug in einem verkehrssicheren Zustand befindet, sowie das Fahrzeug ordnungsgemĂ€ĂŸ zu verschließen.
Der Mieter hat sich wĂ€hrend der Miete davon zu ĂŒberzeugen, dass das Fahrzeug immer mit dem richtigen Luftdruck gefĂŒhrt wird. Ebenso ist zu beachten, dass der richtige Treibstoff (1:50 bzw. 1:33 Gemisch) getankt wird, was gegebenenfalls selbst lt. Tabelle zu mischen ist, die Einbehaltung der im Kraftfahrzeugschein aufgefĂŒhrten Daten (z.B. zulĂ€ssige Personenzahl bei FĂŒhrung des Kraftfahrzeuges) beachtet wird, sowie die Sicherung des Fahrzeuges gegen Diebstahl und Einbruch gewĂ€hrleistet wird. Sollte durch Missachtung einer dieser Punkte ein Schaden am Fahrzeug entstehen, haftet der Mieter hierfĂŒr in voller Höhe. Die Missachtung der o. g. Punkte stellt eine grobe FahrlĂ€ssigkeit dar. Diese SchĂ€den sind deshalb nicht durch eine ggf. vertragliche Haftungsfreistellung abgedeckt.
Es dĂŒrfen durch den Mieter keinerlei Kennzeichnungen, Beschriftungen oder Ă€hnliches vom Fahrzeug entfernt oder beschĂ€digt werden.

 

§5 Technische SchÀden

Treten am Mietwagen Betriebsstörungen oder sonstige technische Störungen auf, hat der Mieter den Vermieter unverzĂŒglich zu unterrichten. Die Beseitigung der SchĂ€den darf nur mit ausdrĂŒcklich erteilter Genehmigung des Vermieters vorgenommen werden.

 

§6 Verhalten bei UnfÀllen und sonstigen SchÀden

UnfallschĂ€den im Sinne der Bestimmungen, ist jedes Ereignis im öffentlichen und privaten Straßenverkehr, das mit Gefahren im ursĂ€chlichen Sinne im Zusammenhang steht und einen Sachschaden am Mietwagen zur Folge hat, ob an dem Unfall ein anderer Verkehrsteilnehmer beteiligt ist oder nicht.
Bei einem Unfall oder Diebstahl hat der Mieter die Pflicht:

a) sofort die Polizei zu verstĂ€ndigen und den Schaden dem Vermieter unverzĂŒglich anzuzeigen. Dies gilt auch bei geringfĂŒgigen SchĂ€den und bei selbstverschuldeten UnfĂ€llen ohne Mitwirkung Dritter. Sollte die Polizei die Unfallaufnahme verweigern, hat der Mieter dies gegenĂŒber dem Vermieter nachzuweisen.

b) Namen und Anschriften aller beteiligten Personen, Kennzeichen und Versicherung der beteiligten Fahrzeuge sowie Namen und Anschriften aller Zeugen festzuhalten.

Der Mieter ist verpflichtet, den Vermieter sofort telefonisch ĂŒber den Unfall zu unterrichten.
Bei RĂŒckgabe des Mietwagens hat der Mieter ohne Aufforderung alle SchĂ€den, Betriebsstörungen und UnfallschĂ€den dem Vermieter anzugeben, selbst dann, wenn sie in der Zwischenzeit behoben sein sollten.

 

§7 UnbeschrĂ€nkte Haftung des Mieters bei Überlassung

ÜberlĂ€sst der Mieter den Mietwagen an eine andere, nicht genannte dritte Person, so haften der Mieter und die unberechtigte Person im Falle einer BeschĂ€digung des Mietwagens als Gesamtschuldner unbeschrĂ€nkt.

 

§8 Haftung des Mieters und berechtigten Fahrers

Der Mieter haftet fĂŒr alle von ihm verschuldeten UnfallschĂ€den. Der Mieter haftet auch, wenn ein Haftungsausschluss vereinbart worden ist, fĂŒr UnfallschĂ€den unbegrenzt, sofern er den Schaden durch Vorsatz oder grobe FahrlĂ€ssigkeit herbeigefĂŒhrt hat, oder den Schaden durch alkohol- oder drogenbedingte FahruntĂŒchtigkeit entstanden ist. Die Haftungsfreistellung ist ebenfalls nicht gegeben, wenn der Mieter das Fahrzeug nicht bestimmungsgemĂ€ĂŸ verwendet, oder an andere, nicht genannte Personen weitergibt oder gegen die Bestimmungen beim Verhalten bei VerkehrsunfĂ€llen verstĂ¶ĂŸt.
FĂŒr durch unsachgemĂ€ĂŸe Benutzung (schlechte Ladungssicherung oder ungenĂŒgendes Verschließen) entstandene SchĂ€den haftet der Mieter ohne Begrenzung.
Gleichfalls haftet der Mieter fĂŒr Abschleppkosten, SachverstĂ€ndigengebĂŒhr, Wertminderung und Einsatzausfall wĂ€hrend der Reparaturzeit. Der Vermieter hat das Recht, zusĂ€tzlich 15 % zu verlangen. Generell ist der Vermieter nicht verpflichtet, hierfĂŒr einen Nachweis zu erbringen, oder ob das beschĂ€digte Fahrzeug hĂ€tte weitervermietet werden können. Im Übrigen tritt die gesetzliche Haftung in Kraft.

 

§9 Umfang des zu leistenden Schadenersatzes

Reparaturkosten, die nach Wahl des Vermieters fĂŒr beide Teile verbindlich entweder durch ein von dem Vermieter auf Kosten des Mieters zu erstellenden SachverstĂ€ndigengutachten ermittelt werden oder aber durch Rechnungsstellung seitens des Vermieters nachgewiesen werden.
Den vollen Mietausfall wĂ€hrend der Reparaturzeit bzw. der Wiederbeschaffungszeit bei TotalschĂ€den in Höhe von 75% der TagessĂ€tze der jeweils gĂŒltigen Preisliste. Beiden Parteien bleiben der Nachweis konkreter Weitervermietungsmöglichkeiten und damit der Nachweis eines höheren oder geringeren Schadens vorbehalten
Kosten fĂŒr Bergung , RĂŒckfĂŒhrung oder Wiederherstellung der FahrtĂŒchtigkeit
SachverstÀndigenkosten
Wertminderung
Bei nicht vertragsgemĂ€ĂŸer Nutzung des Fahrzeuges entfĂ€llt sĂ€mtlicher Versicherungsschutz.

 

§10 Haftung des Vermieters
SchadensersatzansprĂŒche des Mieters gegenĂŒber dem Vermieter aus dem Mietvertrag, es sei denn der Anspruch hat eine Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit oder einer wesentlichen Vertragspflicht zum Inhalt, sind ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden beruht auf einer grob fahrlĂ€ssigen Vertragsverletzung des Vermieters. Diese Regelung gilt auch fĂŒr SchĂ€den aus der Verletzung von Pflichten bei den Vertragsverhandlungen.

 

§11 Allgemeine Bestimmungen

Bei Streitigkeiten ĂŒber die Auslegung des Mietvertrages ist der deutsche Text maßgebendes und deutsches Recht anwendbar.
Die Aufrechnung gegenĂŒber Forderungen des Vermieters ist nur mit unbestrittenen oder rechtskrĂ€ftig festgestellten Forderungen des Mieters oder des berechtigten Fahrers möglich.
SĂ€mtliche Rechte und Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung gelten zugunsten und zu Lasten des berechtigten Fahrers.
Solange und soweit in dieser Vereinbarung nichts geregelt ist, sind die Vorschriften des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) und die Vorschriften der Allgemeinen Bedingungen fĂŒr die Kraftfahrtversicherung (AKB 95) entsprechend anzuwenden. Dies gilt auch fĂŒr sich aus dieser Vereinbarung ergebenden Unklarheiten.

 

§12 Schlussbestimmungen

MĂŒndliche Nebenabreden haben keine GĂŒltigkeit. Änderungen und ErgĂ€nzungen des Vertrages bedĂŒrfen der Schriftform. ErfĂŒllungsort und Gerichtsstand ist Pirna.

 

§13 Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Bedingungen nicht rechtswirksam sein, berĂŒhrt dies die GĂŒltigkeit der ĂŒbrigen Bestimmungen nicht.

Seite
MenĂŒ
News
Dezember 2018
<<     >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  
Seite
MenĂŒ
News
Seite
MenĂŒ
News

Fahrschule Franke, Ottendorf Nr.3, 01819 Bahretal | Tel: 0172 / 3412263 | info@fahrschule-bahretal.de | Login